Die Sanierung des Hollandturms steht vor dem Abschluss. Ein wichtiger Grund für den Erhalt des Turms ist nach Auffassung der Bezirksfraktion UWG: Freie Bürger, dauerhaft auf die besondere Bedeutung des Bergbaus in Wattenscheid und der Region hinzuweisen. Das soll auch durch Ausstellungen und Präsentationen im unmittelbaren Umfeld des Turms geschehen.

Die Bezirksfraktion hat daher am 2. April in der Sitzung der Wattenscheider Bezirksvertretung offiziell danach gefragt, wie weit die diesbezüglichen Überlegungen gediehen sind und wer mit der Ausgestaltung der entsprechenden Flächen verantwortlich befaßt ist. Eine weitere Anfrage widmet sich den auf dem Hollandgelände eingerichteten Teichen.

Klaus-Peter Hülder: „Die Teiche machen einen verwahrlosten Eindruck. Wir erwarten, daß die Teiche baldmöglichst in Ordnung gebracht und ihrer Bedeutung gemäß erhalten werden.“