„Die Verkehrssituation rund ums Ärztehaus in der Straße In der Hönnebecke ist nach wie vor katastrophal. Und es ist noch immer keine zufriedenstellende Lösung in Sicht.“ Hans-Josef Winkler, Wattenscheider Bezirksfraktionsvorsitzender der UWG: Freie Bürger, ist verärgert. „Wir haben Anfragen im Bezirk gestellt, so wie andere Fraktionen auch, und haben versucht, einen Sachstand herbeizuführen.

Allein in der Sitzung der Bezirksvertretung Wattenscheid am 21. November 2017 habe die UWG: Freie Bürger angeregt, so Winkler, dass die Verwaltung Kontakt mit der Katholischen Pfarrei St. Gertrud aufnimmt, um über eine mögliche Nutzung des Katholischen Jugendheims an der Vincenzstaße zu reden, da dieses Jugendheim von der Pfarrei St. Gertrud aufgegeben werden soll. „Die Stadt Bochum erwirbt von der Katholischen Kirche einen Teil des Grundstücks,  auf dem sich das Jugendheim befindet, einschließlich des aufstehenden Gebäudes. Der Bolz-, Spiel- und Grillplatz wird von der Hönnebecke auf das städtische Grundstück an der Vincenzstraße verlegt. Das städtische Freizeithaus in der Hönnebecke wird auf das Gelände des  katholischen Jugendheims verlagert. Das dann frei werdende Gelände bietet genügend Fläche, um den bestehenden  Parkplatz zu erweitern. Bei der Verlagerung des städtischen Jugendfreizeithauses sollte geprüft werden, ob  das Gebäude an der Vincenzstraße erhalten werden kann oder ein Neubau erforderlich  ist. Aus aktueller Sicht können sowohl das städtische, als auch das kirchliche Grundstück  kaum anderweitig genutzt werden, ohne zusätzliche Verkehrsproblematiken zu  erzeugen.“

Klarer Vorschlag, keine Antwort. Hans-Josef Winkler: „Und somit hat sich auch bis heute nichts getan. Wir würden gerne wissen, ob es zwischenzeitlich Gespräche zwischen Pfarrei und Verwaltung gegeben hat. Und wenn ja, mit welchem Ergebnis? Andererseits wäre es gut zu erfahren, ob es eventuell auch neue Lösungsansätze für die Verkehrssituation In der Hönnebecke/Vincenzstraße gibt. Eine entsprechende aktuelle Anfrage hierzu haben wir bereits ins politische Gremium eingebracht.“