Was passiert denn nun eigentlich auf dem ehemaligen „Zwischenfall“-Gelände am „Alten Bahnhof“ in Langendreer? Sollten da nicht schon längst Studentenwohnungen und ein Netto-Markt gebaut werden?

„Wir werden des Öfteren auf die Grundstückssituation an der Alten Bahnhofstraße/Ümminger Straße angesprochen“, sagt Ulli Engelbrecht von der UWG: Freie Bürger, allerdings könne man im Moment nichts Konkretes sagen. Im Planungsausschuss, der im Mai stattfand, gab’s dazu einen Anfrage an die Verwaltung. Antwort des zuständigen Leiters des Bauordungsamtes: Bis jetzt liege noch immer kein Bauantrag vor. Er werde allerdings Kontakt mit dem zuständigen Architekten aufnehmen und auf die Beseitigung des Mülls auf dem Grundstück hinwirken. Weiterhin solle die Ordnungs- und Gesundheitsverwaltung auf das „Rattenproblem“ aufmerksam gemacht werden. Engelbrecht, der dieser Tage vor Ort war, sagt dazu: „Es müsste aber sicherlich öfters nachgeschaut werden, denn im Moment liegt eine starke Vermüllung des Geländes vor.“

2011 brannte die Kult-Disco „Zwischenfall“ aus, die seit 1984 in den Räumen der ehemaligen Rockdiskothek „Appel“ angesiedelt war. Als Beginn für den Neubau war ursprünglich das Frühjahr 2017 anvisiert worden.