„Vom Parkplatz Am Wall führt ein stark frequentierter Verbindungsweg durch eine ‚Unterführung‘ auf die Westenfelder Straße. Dieser Weg macht einen tristen Eindruck, ist nur spärlich beleuchtet und zweifellos kein gutes Entrée für die Wattenscheider Innenstadt“. Diese Situation schilderte im September 2018 Bezirksvertreter Klaus-Peter Hülder (Bezirksfraktion UWG: Freie Bürger) in einer Anfrage an die Verwaltung.

Die Antwort der Verwaltung erfolgte dazu am 30. November: „Der ca. 65 m lange Verbindungsweg zwischen dem Parkplatz Am Wall und der Westenfelder Strasse ist als öffentlich gewidmete Strassenfläche nach dem Standard des Tiefbauamtes ausgebaut. Er weist im Abstand von ca. 30 m eine Strassenbeleuchtung auf, was durchaus dem Standard der Strassenbeleuchtung entspricht. Die Beleuchtung ist vor Ort geprüft worden. Dabei wurde festgestellt, dass die Beleuchtung an diesem Teilstück der Strasse Am Wall überholungsbedürftig ist. Eine Erneueurung der Beleuchtung wird mit ca. 3000 Euro veranschlagt und in das Programm für das kommende Jahr mit aufgenommen. Baulich sind keine sicherheitsrelevanten Belange zur Veränderung dieses Weges bekannt, so dass die Verwaltung in dieser Hinsicht keine Notwendigkeit sieht.“

Klaus-Peter Hülder: „Die Bezirksfraktion ist darüber erfreut, dass die gewünschte Überprüfung der Situatuion dazu geführt hat, die schlimme Beleuchtungsmisere zu beheben.“