„Wir freuen uns sehr, dass die Verwaltung unsere Anregung nun umsetzt“, sagt Klaus-Peter Hülder von der UWG: Freie Bürger. Bürger hatten ihn darüber in Kenntnis gesetzt, dass es am Alten Markt zu wenig Fahrradständer gibt. „Die Möglichkeit, weitere Fahrradständer im Bereich des Alten Marktes zu platzieren, wurde von der Verwaltung geprüft. Dabei wurde in Abstimmung mit der evangelischen Kirchengemeinde Wattenscheids eine Fläche ausfindig gemacht. Diese Fläche liegt neben den Parkplätzen an der kleinen Platzfläche der Straße Getrudisplatz. Hier können 3–4 Fahrradständer aufgestellt werden. Die finanziellen Mittel in Höhe von ca. 2000 Euro stehen bereit“, so die Antwort der Verwaltung auf die Anfrage des Bezirksvertretungsmitglied.