Vom 22. bis 27. Juli fand im Wattenscheider Lohrheidestadion die 10. Leichtathletik-EM der Gehörlosen statt – mit 165 Athleten aus 27 Nationen. Sie konkurrierten bei der Jubiläumsauflage in insgesamt 42 Einzelentscheidungen um die EM-Titel. Auf dem Wettkampfprogramm standen Lauf-, Sprung- und Wurfdisziplinen bis hin zum Sieben- und Zehnkampf.

„Bei den Laufwettbewerben gab’s zwar den üblichen Schuss zu hören, die Sportler richteten ihre Aufmerksamkeit beim Start aber auf ein visuelles Ampelsignal. Geklatscht wurde auch nicht, dafür haben wir die Hände hochgehalten und gewedelt“, sagt Wilfried Flöring, Ratsmitglied der UWG: Freie Bürger und Mitglied im Sportausschuss, der von den Leistungen der Athleten beeindruckt war.